FC Frauenweiler e. V.

da ist was los... da gehn wir hin...

 
 

Nächstes Spiel 1. Herren

Nächstes Spiel 1. Frauen

CORONA - Regeln ab 05.11.2021

Für das Sporttreiben (Sportler*innen) sowie für den Besuch von Sportveranstaltungen (Zuschauer*innen) gibt es neue Regeln mehr...

Doppelpack: Günther schießt FC Frauenweiler zum Sieg

Bfv-Frauen Landesliga St. 3:
FC Frauenweiler – VfB Bretten 2, 3:1 (2:1), Frauenweiler (Baiertal), Sonntag, 21.11.2021

VfB Bretten 2 kehrte vom Auswärtsspiel gegen FC Frauenweiler mit leeren Händen zurück. Am Ende hieß es 1:3. Die Beobachter waren sich einig, dass VfB Bretten 2 als Außenseiter in das Spiel gegangen war, weshalb der Ausgang niemanden verwunderte. Das Hinspiel hatte FC Frauenweiler für sich entschieden und einen 4:1-Sieg gefeiert.

Hannah Günther stellte die Weichen für die Heimmannschaft auf Sieg, als sie in Minute 14 mit dem 1:0 zur Stelle war. Moira Muric witterte ihre Chance und schoss den Ball zum 2:0 für das Team von Coach Carmine de Luca ein (17.). Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Oliver Beck, der noch im ersten Durchgang Miriam Liebler für Athina Anastassiadis brachte (21.). Durch einen von Estella Rohtfritz Sanchez verwandelten Elfmeter gelang VfB Bretten 2 in der 26. Minute der 1:2-Anschlusstreffer. Die Pausenführung von FC Frauenweiler fiel knapp aus. Günther schnürte mit ihrem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte ihre Mannschaft auf die Siegerstraße (50.). Am Ende stand FC Frauenweiler als Sieger da und behielt mit dem 3:1 die drei Punkte verdient zu Hause.

Das Resultat wirkte sich positiv auf die Tabellenposition von FC Frauenweiler aus und brachte eine Verbesserung auf Platz zwei ein. Die Offensive von FC Frauenweiler in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Auch VfB Bretten 2 war in diesem Spiel mehrmals überfordert. Bereits 34-mal schlugen die Angreiferinnen von FC Frauenweiler in dieser Spielzeit zu. Die Saison von FC Frauenweiler verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von sieben Siegen, einem Remis und nur einer Niederlage klar belegt. Mit vier Siegen in Folge ist FC Frauenweiler so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.

Die Abwehrprobleme von VfB Bretten 2 bleiben akut, sodass die Gäste weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebsen. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr von VfB Bretten 2 im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 52 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der bfv-Frauen Landesliga St. 3

Albrecht trifft zum späten Remis

Bfv-Kreisklasse B Heidelberg:
DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 – FC Frauenweiler, 3:3 (3:1), Ziegelhausen, Sonntag, 21.11.2021

FC Frauenweiler war als Siegesanwärter bei DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 angetreten, musste sich jedoch mit einem 3:3-Unentschieden zufriedengeben. Ein Punkt für die Statistik, doch moralisch stand DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 nach dem Remis gegen den Favoriten – FC Frauenweiler – sogar als Sieger da. Das Hinspiel hatte FC Frauenweiler für sich entschieden und einen 3:0-Sieg verbucht.

DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Fabian Knobel traf in der sechsten Minute zur frühen Führung. Das 1:1 von FC Frauenweiler stellte Kevin Tayler sicher (15.). Der Tabellenführer musste den Treffer von Sebastian Tretter zum 2:1 hinnehmen (21.). Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Moritz Kuhn in der 29. Minute. Mit der Führung für DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 ging es in die Kabine. Mit einem Wechsel – Yannik Wollschläger kam für Marcel Masuch – startete FC Frauenweiler in Durchgang zwei. Bei DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 kam zu Beginn der zweiten Hälfte Daniel Wilson für Dominik Layer in die Partie. In der 62. Minute erzielte Marvin Mroß das 2:3 für FC Frauenweiler. In der 80. Minute gelang dem Team von Trainer Dimon Tsatsopitas, was zur Pause in weiter Ferne war: der Ausgleichstreffer durch Oliver Albrecht. Bis zum Abpfiff setzte sich keines der beiden Teams durch und so trennten sich DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 und FC Frauenweiler mit einem Unentschieden.

DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz acht. Sieben Siege, drei Remis und sechs Niederlagen hat die Mannschaft von Trainer Dominik Layer derzeit auf dem Konto.

Nach 14 Spieltagen und nur einer Niederlage stehen für FC Frauenweiler 37 Zähler zu Buche. 55 Tore – mehr Treffer als die Gäste erzielte kein anderes Team der bfv-Kreisklasse B Heidelberg.

DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal 2 ist nun seit vier Spielen, FC Frauenweiler seit fünf Partien unbesiegt.

fußball.de

FC Frauenweiler überrollt SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2

Bfv-Kreisklasse B Heidelberg:
SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2 – FC Frauenweiler, 1:6 (0:4), Neckarsteinach, 14.11.2021

FC Frauenweiler brannte am Sonntag in Neckarsteinach ein Fußball-Feuerwerk ab und gewann 6:1. Der Ligaprimus hatte schon im Vorfeld Rückenwind. Da war es nur ein Leichtes, das Ding sicher nach Hause zu bringen.

Marco Oswald brachte die Elf von Coach Dimon Tsatsopitas in der 17. Minute nach vorn. Marvin Mroß schoss die Kugel zum 2:0 für den Gast über die Linie (27.). Yavuz Bekyigit baute den Vorsprung von FC Frauenweiler in der 28. Minute aus. Jan-Phillip Oeß überwand den gegnerischen Schlussmann zum 4:0 für FC Frauenweiler (34.). In der 39. Minute änderte Jochen Bauer das Personal und brachte Altan Yildirim und Julian Schwinn mit einem Doppelwechsel für Sascha Feuerstein und Leon Partschefeld auf den Platz. SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2 rettete sich mit einem deutlichen Rückstand in die Halbzeitpause. FC Frauenweiler konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei FC Frauenweiler. Marcel Wolf ersetzte Marvin Klare, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Anstelle von Christoph Werner war nach Wiederbeginn Volkan Özdemir für SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2 im Spiel. Dimitrios Kalpakidis erzielte in der 63. Minute den Ehrentreffer für das Schlusslicht. Oswald beseitigte mit seinen Toren (89./90.) die letzten Zweifel am Sieg von FC Frauenweiler. Mit dem Schlusspfiff durch Schiedsrichter Mirco Dordel fuhr FC Frauenweiler einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.

74 Gegentreffer hat SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2 mittlerweile hinnehmen müssen – so viel wie keine andere Mannschaft in der bfv-Kreisklasse B Heidelberg. Nach der empfindlichen Schlappe steckt das Heimteam weiter im Schlamassel. Die Ausbeute der Offensive ist bei SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2 verbesserungswürdig, was man an den erst 18 geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2 musste sich nun schon 13-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2 insgesamt auch nur einen Sieg und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2 wartet schon seit sieben Spielen auf einen Sieg.

FC Frauenweiler stabilisierte mit den drei Punkten die gute Ausgangsposition im Aufstiegsrennen. In der Defensive von FC Frauenweiler griffen die Räder ineinander, sodass FC Frauenweiler im bisherigen Saisonverlauf erst zehnmal einen Gegentreffer einsteckte. Zwölf Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz von FC Frauenweiler. Mit vier Siegen in Folge ist FC Frauenweiler so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.

fußball.de

FC Frauenweiler siegt im Spitzenspiel

Bfv-Kreisklasse B Heidelberg:
FC Frauenweiler – FC 1986 Sandhausen, 3:0 (1:0), Frauenweiler, 07.11.2021

Mit FC Frauenweiler und FC 1986 Sandhausen trafen sich am Sonntag zwei Topteams. Für die Gäste schien FC Frauenweiler aber eine Nummer zu groß, sodass am Ende eine 0:3-Niederlage stand. FC Frauenweiler erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier.

Ausgerechnet zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit traf Oliver Albrecht für das Heimteam zur Führung (42.). Die Mannschaft von Coach Dimon Tsatsopitas führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Kevin Tayler schnürte einen Doppelpack (53./57.), sodass FC Frauenweiler fortan mit 3:0 führte. Am Schluss schlug FC Frauenweiler FC 1986 Sandhausen mit 3:0.

Die drei errungenen Zähler lassen die Aufstiegshoffnungen von FC Frauenweiler weiter wachsen. An FC Frauenweiler gab es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst neunmal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der bfv-Kreisklasse B Heidelberg. Nur einmal gab sich FC Frauenweiler bisher geschlagen. FC Frauenweiler befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zwölf Punkte.

FC 1986 Sandhausen hat auch nach der Pleite die fünfte Tabellenposition inne. Sieben Siege, vier Remis und drei Niederlagen hat die Elf von Coach Björn Weber momentan auf dem Konto.

Als Nächstes steht für FC Frauenweiler eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (14:30 Uhr) geht es gegen SpG Neckarsteinach 1/Hirschhorn 2. FC 1986 Sandhausen empfängt parallel Heidelberger SC.

fußball.de

PREMIUM-WERBEPARTNER